Controlling

Für eine erfolgreiche Unternehmensführung ist ein systematisches Controlling unerlässlich.

Es liefert unternehmensbezogene Daten, auf deren Grundlage systematisch geplant und Entscheidungen getroffen werden können. So können Schwachstellen und Potenziale zeitnah aufgespürt, Veränderungen am Markt frühzeitig erkannt und Fehlentwicklungen im Unternehmen vermieden werden.

Geschäftsdaten zeitnah auswerfen

Grafik: Controlling

Mit den Controlling- und Reporting-Lösungen von KONZEPTUM können Telekommunikationsunternehmen zeitnah und nachhaltig Ihre Geschäftsdaten auswerten. In einem Markt, der von steigender Wettbewerbsdynamik geprägt wird, schaffen sich TK-Anbieter damit wichtige Voraussetzungen, um strategische Unternehmensziele festzulegen, ihr Produktportfolio zu optimieren oder betriebliche Kapazitäten auszulasten.

Statistik-Reporting

Controlling Statistik-Reporting
Die „Marschroute“ eines Unternehmens gehört regelmäßig auf den Prüfstand

Festzustellen, ob gesteckte Ziele erreicht wurden oder nicht, wo Abweichungen von diesen Zielen erkennbar und welches die Gründe dafür sind, gehört zu den wichtigsten Aufgaben des Controllings. Ein umfassendes Reporting und aussagekräftige Statistiken sind dabei unerlässlich.

Individuelle Einstellungen mit Ad-hoc-Auswertung

Durch den Einsatz von Reporting-Möglichkeiten haben Telekommunikationsanbieter mit KONZEPTUM 6 jederzeit Zugriff auf alle relevanten Geschäftsdaten und können diese ad hoc auswerten. Das Reporting ist außerdem in großem Maße individualisierbar, um den jeweiligen Anforderungen gerecht zu werden. So lassen sich feine kontinuierliche Verbesserungen im Unternehmen ebenso durchführen wie ein schnelles und gezieltes Gegensteuern bei unerwünschten Veränderungen.

KONZEPTUM 6 bietet verschiedene Möglichkeiten des Reportings und des Zugriffs auf statistische Daten. 

  • Individuelles Reporting
  • Statistikbasiertes Reporting
  • Data-Warehouse basiertes Reporting

Mit den Analyse- und Reporting-Services von KONZEPTUM 6 erhalten Telekommunikationsanbieter umfassende Auswertungen, um beispielsweise Fehlentwicklungen im Unternehmen frühzeitig zu erkennen oder gezielte Maßnahmen für Prozessverbesserungen und Kostenreduzierungen einzuleiten. Zu den Key-Features der KONZEPTUM-Statistikauswertung gehören u.a.:

  • Standard-Analysen
  • Komplexe Sachverhalt-Analysen
  • Detaillierte Analyse der Margen und Deckungsbeiträge
  • Produktanalyse (inkl. Monatlicher Gebühren)
  • Auswahl verschiedener Statistikkategorien
    (Rechnung, Telefonie, Interconnection usw. auf Basis Entfernungszonen, Produkt, etc.)
  • Zusammenstellung der Statistik über beliebige Mandanten, Produkte, Dienste, Kunden, etc.
  • Beliebige Gruppierungs- und Einschränkungsmöglichkeiten
    (Umsätze je Kunde, Kundengruppe, Region, etc.)
  • Export der Statistik in diverse Formate: Excel, PDF, HTML, Word, etc.
  • Speicherung von Statistiken als Profil
  • Mandantenbezogene Statistiklayouts
  • Zusätzlich zeitpunkt- / eventbezogene automatische Generierung der Statistik
  • Automatischer Export (PDF, HTML, Excel, usw.) von Statistiken
  • Automatischer Versand von Statistiken per E-Mail, FTP
  • Automatischer Druck von Statistiken

Fraud-Detection

Controlling Fraud-Detection
Telekommunikationsanbieter werden seit Jahren mit einer steigenden Anzahl von Missbrauchsfällen bei der Nutzung ihrer Telekommunikationsnetze und –dienstleistungen konfrontiert.

Unabhängig von der Art der angebotenen Produkte (Preselection, Mobilfunk, Vollanschluss, etc.) reicht oft ein schwarzes Schaf in der Kundenbasis, um einen Schaden zu verursachen, der den Deckungsbeitrag hunderter Durchschnittsnutzer vernichtet. TK-Anbieter brauchen deshalb eine komfortable und zuverlässige Lösung, um betrügerische Handlungen bereits im Vorfeld zu erkennen und Folgeschäden vom Unternehmen abzuwenden.

Talkflat-Missbrauch frühzeitig aufdecken

Die KONZEPTUM Fraud-Detection hilft Telekommunikationsanbietern, individuell und zielgerichtet potenzielle Missbrauchsfälle aufzuspüren. Anhand flexibler Kriterien auf Basis von Gesprächsdaten können automatisiert Auswertungen erstellt werden, die beispielweise einen „Talkflat-Missbrauch“ frühzeitig aufdecken und somit eine schnelle Reaktion möglich machen.

Integration in Ticketsystem von Vorteil

TK-Anbieter können wählen, ob ihnen die ermittelten Daten per E-Mail bereitgestellt werden oder ob eine Integration in ihr KONZEPTUM-Ticketsystem erfolgen soll. Auch eine Kombination der beiden Benachrichtigungswege ist möglich.

Durch eine Ticket-Integration können zudem automatisch kundenbezogene Aufgaben im Hinblick auf einen potenziellen Missbrauchsfall erstellt werden.

DB Rechnung

Controlling DB Rechnung
Mit der Deckungsbeitragsrechnung überwachen Telekommunikationsanbieter die Entwicklung von Umsatz und Kosten auf Basis der abgerechneten Verbrauchsdaten.

Ziel ist es, die in einer Periode entstandenen Kosten und Erlöse verursachungsgerecht zu erfassen und durch Subtraktion (Erlöse - Kosten) darzustellen, welche Deckungsbeiträge genau erzielt wurden. Denn der Deckungsbeitrag ist entscheidend, ob ein Produkt profitabel ist oder eben nicht.

Individuelle Controlling-Szenarien zur Planung und Steuerung

Das KONZEPTUM 6 Modul Deckungsbeitragsrechnung bildet individuelle Controlling-Szenarien ab und unterstützt TK-Anbieter so bei der monatlichen Planung und Steuerung ihrer Unternehmensprozesse. Das Modul ermöglicht sowohl eine konsolidierte Betrachtung von Daten aus dem KONZEPTUM System, als auch eine Analyse von externen Daten, wie zum Beispiel Lieferantenrechnungen. Die Berechnung der Deckungsbeiträge erfolgt dabei auf Kunden- bzw. Produktebene. Anhand von flexiblen Schlüsseln lassen sich allgemeine Positionen auf alle Kunden und Dienste verteilen. Umfangreiche Auswertungsmöglichkeiten und die Visualisierung der Ergebnisse über das Deckungsbeitrags-Reporting runden den Funktionsumfang ab.

Spezielle Berechnungsvorschriften als Set im System integriert

Das Modul Deckungsbeitragsrechnung umfasst eine Reihe von integrierten Umsatz- und Aufwandsbetrachtungen, sogenannte Berechnungsvorschriften, die auf KONZEPTUM-Billing-Daten zurückgreifen. Zu diesen Berechnungsvorschriften zählen beispielsweise die Berechnung des Endkundenumsatzes je Dienst, die Ermittlung der Einkaufskosten für Telefongespräche und die Berücksichtigung von Rückbelastungsgebühren. Zusätzlich können individuelle Vorschriften im System implementiert werden, um unternehmensspezifische Besonderheiten bei der jeweils durchzuführenden Deckungsbeitragsrechnung zu berücksichtigen.

Individuelle Aufschlüsselung von externen Leistungen

Um eine Gesamtbetrachtung des Deckungsbeitrags zu realisieren, müssen normalerweise auch Leistungen berücksichtigt werden, die innerhalb des KONZEPTUM BSS nicht bekannt sind. Es handelt sich hierbei zumeist um Lieferantenleistungen, die für die Erbringung der eigenen Leistung notwendig sind.

Das Deckungsbeitrags-Modul ermöglicht den Import solcher externen Leistungen. Durch eine entsprechende Aufschlüsselung wird der Gesamtbetrag einer Lieferantenleistung auf einzelne Kunden oder Dienste verteilt. Dabei stehen Standardverteilungen zur Verfügung, es können aber auch individuelle Schlüssel integriert werden.

Rechnungskontrolle

Controlling Rechnungskontrolle Shadow-Billing
Die Kontrolle von Lieferantenrechnungen gewinnt angesichts von schwindenden Margen bei den Telekommunikationsanbietern zunehmend an Brisanz.

Die Abrechnung von nicht erbrachten Leistungen (Shadow-Billing) kann die Erträge der TK-Dienstleister empfindlich schmälern und in extremen Fällen sogar zu Liquiditätsengpässen führen. Schutz finden TK-Anbieter mit einer Lösung, die eine systematische und exakte Überprüfung ihrer Lieferanten-Eingangsrechnungen gewährleistet.

Direkter Deckungsbeitrag gibt’s Aufschluss

KONZEPTUM 6 unterstützt Telekommunikationsdienstleister bei den Rechnungskontrollen ihrer Carrier durch die genaue Berechnung von Einkaufspreisen. Je CDR-Lieferant wird dafür ein entsprechender Tarif im System hinterlegt, der die eigenen Einkaufskonditionen bei diesem Lieferanten enthält. Die eigentliche Abrechnung erfolgt anschließend automatisch.

Aggregierte Auswertungen für jeden Monat

Alternativ können auch in den CDRs enthaltene Einkaufspreise anstelle der eigenen Berechnung übernommen werden. In beiden Fällen ist eine Gegenüberstellung von Verkaufs- und Einkaufspreis zur Ermittlung des direkten Deckungsbeitrags möglich. Auf Basis der so ermittelten Einkaufspreise auf Gesprächsebene können aggregierte Auswertungen je Monat erstellt werden. Diese wiederum sind die Grundlage für die Kontrolle der Lieferantenrechnungen.

Sie haben Fragen zu unseren Leistungen? 

Jörg Wiesner

Tel.: +49 261 5 79 09 - 114 Fax: +49 261 5 79 09 - 199 Download Visitenkarte
E-Mail schreiben
Referenzen
Mehr dazu